Die SRG als Inhaltsproduzent

public-content-provider_ab_240 Im konvergenten Medienmarkt führen die grosszügigen Subventionen für die SRG zu wachsenden Wettbewerbsverzerrungen. Will man an einer gebührenfinanzierten SRG festhalten, braucht es längerfristig grundlegende strukturelle Anpassungen – zum Beispiel in Form eines «Public Content Providers»....

[weiterlesen ...]

Zeitenwende in der Schweizer Raumplanung?

vallée alpine ..immobilier

Fehlplatzierte Bauzonen-reserven und Zersiedelung zeugen von einer ungenügenden Steuerung der Siedlungsentwicklung. Doch die Stimmung hat sich gewandelt. Viele Gemeinden und Kantone sind heute bereit, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen und ihre Orts- und Richtplanung griffiger auszugestalt...

[weiterlesen ...]

«Die Schweiz balanciert zwischen Weltoffenheit und Abschottung»

Svizzera tra isolamento e apertura al mondo

Die Schweiz sei in der schwierigen Situation, dass es ihr unglaublich gut gehe, sie leide deshalb an Wohlstandsverwöhnung: Gerhard Schwarz geht im Interview auf verschiedene Facetten der ausgeprägten Wachstumsskepsis der Schweiz ein. ...

[weiterlesen ...]

Marktöffnung macht Strom nicht schmutziger

Quelle: Cartoon Gabriel Giger; www.gigergraphics.ch

Umweltverbände und Politiker befürchten, dass mit der vollständigen Liberalisierung des Strommarktes der Import von günstigem, «schmutzigem» Strom zunimmt. Das ist falsch: Die Marktöffnung per se verändert weder den Produktionsmix noch die Handelsströme – und schon gar nicht den CO2-Ausst...

[weiterlesen ...]

Medienförderung im digitalen Zeitalter

medien-dp_hp_cover_140

Die derzeit in der Schweiz praktizierte Medienförderung ist ein Anachronismus. Mit ihrer technologiespezifischen Ausrichtung auf Print, Radio und TV behindert sie den Strukturwandel und verzerrt den Wettbewerb. Das neue Diskussionspapier «Medienförderung im digitalen Zeitalter» skizziert eine Re...

[weiterlesen ...]

Stopp der Regulierungsflut

Die Schweiz ist mit einer akuten Wachstumsschwäche konfrontiert. Immer mehr Wirtschaftsforschungsinstitute, die Nationalbank sowie Bankökonomen revidieren ihre Prognosen nach unten. Was ist zu tun? Die Geldpolitik hat ihr Pulver längst verschossen, der Schweizerfrankenkurs ist fixiert. Zur Fiskal...

[weiterlesen ...]

«Vorarlberger kommen in Österreich manchmal unter die Räder»

Gerhard Schwarz  im «Thema Vorarlberg»-Interview über Österreichs unterentwickelten Föderalismus, bessere Bedingungen für Schweizer Unternehmen und den Wirtschaftsstandort Vorarlberg. Was sorgt den gebürtigen Vorarlberger und Wahl-Schwarzenberger an Österreich? «Die Bundespolitik.» Thema ...

[weiterlesen ...]

Die bessere Schweiz

Der Übervater Singapurs, Lee Kuan Yew, erklärte nach seiner Teilnahme an einem Treffen der Sozialistischen Internationale in der Schweiz 1967, Singapur müsse so werden wie die Schweiz. Rund 50 Jahre später gibt es auch manches, um das die Schweiz Singapur beneiden könnte. Die Tatsache, dass die...

[weiterlesen ...]

Tiefere Energiekosten im gemeinsamen Markt

css_02_ab

Mit der Realisierung des Energiebinnenmarktes sollen die Gas- und Strommärkte der EU weiter zusammenwachsen. Doch national unterschiedliche Auffassungen bezüglich der Klimapolitik oder der Versorgungssicherheit drohen bereits heute die Effizienz des gemeinsamen Marktes zu schwächen. Welche Konseq...

[weiterlesen ...]