Braucht es eine oblig. Pflegeversicherung?

little sketchy men - duel with pencils Die Zahl der Rentner wächst immer schneller und somit auch die künftige Zahl der Pflegebedürftigen. Um die steigenden Pflegekosten in den Griff zu bekommen, plädiert Jérôme Cosandey für eine obligatorische individuelle Pflegeversicherung, während SVP-Nationalrat Toni Bortoluzzi die Meinung vertritt, dass es dazu keine neuen Sozialversicherungen brauche....

[weiterlesen ...]

Geringe Zahlungsbereitschaft für Online-News

news on a tablet, laptop and phone

Konsumenten zahlen für Online-News weniger als für gedruckte Nachrichten. Medienvertreter kritisieren dabei häufig die verbreitete «Gratiskultur» im Internet, die es zu bekämpfen gelte. Doch sind die geringeren Ertragsmöglichkeiten mit Online-Angeboten weniger kulturell, als ökonomisch bedin...

[weiterlesen ...]

Grundeinkommen: kein Fortschritt für wirklich Hilfsbedürftige

Briefkasten Geldsegen

Ein bedingungsloses Grundeinkommen mache weder freier, noch beseitige es Armut oder entlaste die Sozialwerke: Lukas Rühli nimmt Stellung zu den Thesen der BGE-Befürwortern. Das System würde einzig denjenigen zugute kommen, die keiner Erwerbsarbeit nachgehen wollen, obwohl sie eigentlich könnten....

[weiterlesen ...]

Kantonales Wohngeld statt Objekthilfe

Wohngeld gestrichen - Farbrolle

Den einkommens-schwachen Haushalten nützt der gemeinnützige Wohnungsbau (zu) wenig. Ein Wohngeld für Armutsbetroffene, das im ganzen Kanton gleich hoch ist, würde Auswahl und Spielraum für alle Beteiligten vergrössern....

[weiterlesen ...]

Der Avenir-Suisse-Freiheitsindex: Aargau bleibt an der Spitze

Freiheitsindex

Auch in der diesjährigen Ausgabe des interaktiven Avenir-Suisse-Freiheitsindexes liegt der Kanton Aargau an der Spitze. Besonders im Mittelfeld ist es jedoch zu Verschiebungen gekommen, was hauptsächlich mit sich verschlechternden Kantonsfinanzen zusammenhängt....

[weiterlesen ...]

Kantonsfinanzen unter Druck

No free lunch when it comes to pensions reform | Avenir Suisse

Im Zuge der Wirtschaftskrise hat sich die Finanzlage der Kantone zusehends verschlechtert. 2014 schrieben mehr als die Hälfte der Kantone rote Zahlen. Dieser negative Trend ist auch im Indikator «Gesundheit der Kantonsfinanzen» des Avenir-Suisse-Freiheitsindexes ablesbar. ...

[weiterlesen ...]

Zusätzliche Informationen

Der Avenir-Suisse-Freiheitsindex misst die freiheitliche Prägung von Gesetzen und Institutionen in den Schweizer Kantonen und erlaubt einen direkten, transparenten Vergleich der Kantone untereinander. Was Freiheit bedeutet, wie die in den Index einfliessenden Indikatoren im Detail definiert sind s...

[weiterlesen ...]

«Die Kosten für den Strassenverkehr verringern»

Stau auf der Autobahn

Braucht die Schweiz ein Mobility Pricing? Lassen sich mit dem Konzept alle Kosten für die Mobilität decken und Staus verhindern? Daniel Müller-Jentsch erklärt im Interview, wie Mobility Pricing im Strassenverkehr umgesetzt werden könnte, und was es braucht, damit das System in der Bevölkerung ...

[weiterlesen ...]

Genossenschaftlicher Wohnbau bevorzugt Mittelstand

genossenschaft_wohnung_ps_ab

Die heutige Wohnungspolitik im Kanton Zürich basiert vor allem auf dem Prinzip der Objekthilfe durch die Förderung von Wohnbaugenossenschaften. Die dadurch entstehende Umverteilung verläuft jedoch nicht konsequent von oben nach unten, sondern verteilt innerhalb des Mittelstandes um....

[weiterlesen ...]