Wie das Internet zum Wohlstand beiträgt

Im Internet surfen kostet vor allem Zeit

Surfen kostet vor allem Zeit Einige Alltagsgüter sind fast gratis. Dazu gehören Internet und Fernsehen. Der kostenlose Konsum von Informationen und Unterhaltung erhöht zwar nicht das gemessene BIP, aber durchaus den gefühlten Wohlstand. ...

[weiterlesen ...]

Das Reputationsrisiko, ein schillernder Begriff

Reputation on Pocket Watch Face.

Das Reputationsrisiko ist zu einem geläufigen Begriff im Gesetzgebungsprozess geworden. Doch anders als bei einem Unternehmen, lässt sich die Reputation der Schweiz weder messen, noch wird sie präzis umschrieben. ...

[weiterlesen ...]

«Man muss sich von der technologiespezifischen Förderung verabschieden»

Switzerland Digital Concept

Avenir Suisse schlägt eine neue Art der Medienförderung vor. Die SRG soll aus dem Wettbewerb genommen und zum gebührenfinanzierten Lieferanten von Multimedia-Inhalten werden. Wer soll die Inhalte verbreiten? Und könnte die SDA langfristig durch die «neue SRG» abgelöst werden? Projektleiter Ur...

[weiterlesen ...]

Senioren als Wettbewerbsvorteil

Senior bei der Arbeit

Produkt- und Kundenwissen älterer Mitarbeiter können gewinnbringend eingesetzt und Engpässe am Arbeitsmarkt reduziert werden. Allerdings bedingt eine berufliche Beschäftigung im fortgeschrittenen Alter ein Umdenken – sowohl beim Arbeitnehmer als auch beim Arbeitgeber....

[weiterlesen ...]

Medienförderung im digitalen Zeitalter

medien-dp_hp_cover_140

Die derzeit in der Schweiz praktizierte Medienförderung ist ein Anachronismus. Mit ihrer technologiespezifischen Ausrichtung auf Print, Radio und TV behindert sie den Strukturwandel und verzerrt den Wettbewerb. Das neue Diskussionspapier «Medienförderung im digitalen Zeitalter» skizziert eine Re...

[weiterlesen ...]

Verkehrte Welt im Gesundheitssektor

Mehr Ärzte - höhere Gesundheitskosten

Die Schweiz leistet sich eines der teuersten Gesundheitssysteme der Welt. Einer der grössten Kostentreiber ist die Ärztedichte. Der Ärztestopp, den der Bundesrat verhängte, hat sich zur Kostenkontrolle kaum bewährt. Deutlich bessere Resultate könnte ein Auktionsmodell liefern....

[weiterlesen ...]

Die SRG als Inhaltsproduzent

public-content-provider_ab_240

Im konvergenten Medienmarkt führen die grosszügigen Subventionen für die SRG zu wachsenden Wettbewerbsverzerrungen. Will man an einer gebührenfinanzierten SRG festhalten, braucht es längerfristig grundlegende strukturelle Anpassungen – zum Beispiel in Form eines «Public Content Providers»....

[weiterlesen ...]

Stopp der Regulierungsflut

Die Schweiz ist mit einer akuten Wachstumsschwäche konfrontiert. Immer mehr Wirtschaftsforschungsinstitute, die Nationalbank sowie Bankökonomen revidieren ihre Prognosen nach unten. Was ist zu tun? Die Geldpolitik hat ihr Pulver längst verschossen, der Schweizerfrankenkurs ist fixiert. Zur Fiskal...

[weiterlesen ...]

«Vorarlberger kommen in Österreich manchmal unter die Räder»

Gerhard Schwarz  im «Thema Vorarlberg»-Interview über Österreichs unterentwickelten Föderalismus, bessere Bedingungen für Schweizer Unternehmen und den Wirtschaftsstandort Vorarlberg. Was sorgt den gebürtigen Vorarlberger und Wahl-Schwarzenberger an Österreich? «Die Bundespolitik.» Thema ...

[weiterlesen ...]