Eine Schweizer CO2-Steuer funktioniert im Strommarkt nicht

Kohlekraftwerk Die FDP will in der Energiepolitik auf Lenkungssteuern statt Subventionen setzen. Der Vorschlag zielt in die richtige Richtung, doch ist eine Umsetzung vor allem im Strommarkt problematisch. Weil die Schweiz keine Strominsel ist, würde eine einseitige CO2-Steuer Handel und Wettbewerb behindern, falsche Investitionsanreize vermitteln und bestehenden Kraftwerken unnötige Sonderprofite bescheren. ...

[weiterlesen ...]

Spielraum für Höchstzahlen

migrationssaldo_ab_

Die zulässige Höhe der Zuwanderung liegt in Zukunft in der Kompetenz der Politik. Eine regelbasierte Festlegung könnte den Einfluss von Partikularinteressen einschränken und die Bürokratie zurückbinden....

[weiterlesen ...]

Systeme der Zuwanderungssteuerung

Unterschiede Zuwanderung_ab

Von der vollkommenen Niederlassungs-freiheit zu Auktions-verfahren: je nach Land und Periode wurde Migration auf verschiedene Weise angegangen....

[weiterlesen ...]

Gedopter Immobilienmarkt?

schutzzins-&-eigenmietwertbesteuerung_ab

Statt die Fehlanreize zur übermässigen Hypothekarverschuldung durch das Steuersystem abzuschaffen, wollen die Regulatoren den Preisanstieg am Immobilienmarkt mit einer komplizierten Zusatzbremse dämpfen. Damit würden nur die Symptome bekämpft. ...

[weiterlesen ...]

Gelenkte Zuwanderung

as_gelenkte-zuwanderung_cover_ab

Nach der Annahme der Zuwanderungsinitiative stellt sich die Frage, wie eine auf Kontingente gestützte Steuerung der Migration umgesetzt werden könnte. Das neue «avenir spezial» analysiert und bewertet administrative und preisbasierte Instrumente. Ein Vergleich zeigt, dass Auktionen die am wenigs...

[weiterlesen ...]

Wasserkraft – Falsche Subventionierung

Die tiefen Strompreise in Europa beeinträchtigen die Wirtschaftlichkeit der Wasserkraft. Damit neue Projekte dennoch realisiert werden, fordern Schweizer Politiker Subventionen. Dafür aber gibt es weder aus ökonomischer noch aus technischer Sicht gute Gründe. Erstens funktionieren Märkte genau ...

[weiterlesen ...]

Magnet Schweiz

Magnet Schweiz - Ein Plakat von Avenir Suisse zum Thema Zuwanderung

Die Plakatbeilage im neuen «avenir spezial: Gelenkte Zuwanderung» präsentiert zentrale Daten zu Zuwanderungstrends, Wanderungsmotiven und zur Bedeutung der Zuwanderung für die Schweiz. ...

[weiterlesen ...]

Quotenmodell statt Einspeisevergütung?

Erneuerbare Energien: Quotenmodell statt Einspeisevergütung? | Avenir Suisse

Avenir Suisse fordert eine grundlegende Reform der Finanzierung erneuerbarer Energien: Ein technologieneutrales Quotenmodell soll die kostendeckende Einspeisevergütung KEV ablösen. Kritiker befürchten, dass ein Quotenmodell den Umbau des Schweizer Energiesystems und den Atomausstieg gefährdet. E...

[weiterlesen ...]

Bedingungsloser Mumpitz?

verwaltungskosten-ab

Die Schweiz wird darüber abstimmen, ob ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) die heutigen Systeme der sozialen Sicherung ablösen soll. Das BGE schafft weder mehr Wahlfreiheit, noch stärkt es die Eigenverantwortung, sondern es bedeutet vor allem einen immensen Ausbau von Transferleistungen. ...

[weiterlesen ...]