Wettbewerbsfähig mit starkem Franken (14)

Der Arbeitsmarkt ist kein Spot-Markt

lohnveraenderungen_ps_ab Beim Umgang mit der Frankenstärke kommt dem Arbeitsmarkt eine Schlüsselfunktion zu. Solange der Exportrückgang als temporär eingeschätzt wird, werden die Unternehmen nicht zum Stellenabbau in grossem Stil greifen. Die Abneigung gegen nominale Lohnsenkungen schränkt die Flexibilität des Arbeitsmarkts ein. Umso wichtiger ist es, andere Möglichkeiten von Produktivitätsverbesserungen auszusch...

[weiterlesen ...]

Das Datenmeer wächst unaufhaltsam

Datenexplosion_ab2

Das Datenmeer wächst unaufhaltsam. Doch noch schwemmt es den grössten Teil der täglich generierten Datenflut unstrukturiert und ungenutzt an Land. Trotzdem sehen viele in «Big Data» den Wachstumstreiber der nächsten Jahrzehnte, in Daten so etwas wie digitales Gold. Das Internet trägt jetzt s...

[weiterlesen ...]

Kann ein Bürgerdienst das Steuer herumreissen?

Schülerlotse sichert Schulweg

Das Milizsystem sollte in einer breiteren Öffentlichkeit debattiert werden. Falls sich die «alte Schweiz» von Gottfried Keller überlebt hat, braucht es Zukunftsbilder für eine «neue Schweiz». Kann ein allgemeiner Bürgerdienst Abhilfe schaffen?...

[weiterlesen ...]

«Die Babyboomer-Lawine rollt bereits»

Demografischer Wandel, Rente

In fünf Jahren beginnt ein neues Rentenregime – auch weil die geburtenstarken Jahrgänge 1955 bis 1964 ins Pensionsalter rücken. Die Reform 2020 des Bundesrates umfasst sowohl die erste als auch die zweite Säule (AHV und Pensionskasse). Reicht sie, um die AHV im finanziellen Gleichgewicht zu ha...

[weiterlesen ...]

Die Volksinitiative

2015-04_dp_direkte_demokratie_de_cover_140px

Nicht nur die Zahl, sondern auch die Erfolgsquote von Volksinitiativen ist in letzter Zeit deutlich gestiegen. Allerdings wird kaum je eine angenommene Initiative gemäss dem Wunsch ihrer Urheber umgesetzt. Damit das wichtigste Instrument der schweizerischen direkten Demokratie nicht zur Farce verko...

[weiterlesen ...]

Kein Demokratieabbau!

map of switzerland with a lot of people portraits

Entgegen dem Eindruck, der sich beim Überfliegen der Medienberichte zur Studie von Avenir Suisse über die Volksinitiative aufdrängen konnte, will Avenir Suisse die Volksrechte nicht einschränken....

[weiterlesen ...]

Lehren aus einer gescheiterten Revision

Preisabsprache Stempel

Schon 2011 war die Schweiz mit einem starken Franken konfrontiert und erwog zu dessen Bekämpfung u.a. eine Revision des Kartellgesetzes. Die Revision verkam zum politischen Spielball und scheiterte kläglich. Aus den gemachten Fehlern sollten nun die richtigen Lehren gezogen werden....

[weiterlesen ...]

«Die Volksinitiative darf künftig etwas mehr kosten»

AuswahlJA01

Avenir Suisse schlägt in der Publikation «Die Volksinitiative» vor, die Zahl der nötigen Unterschriften für die Verfassungsinitiative zu verdoppeln, dafür aber eine Gesetzesinitiative einzuführen. Lukas Rühli erläutert im Interview mit dem «Tagesanzeiger», wieso er Reformbedarf ortet....

[weiterlesen ...]

«Ich muss wählen – und ich muss gewählt werden»

Brown-Bag-Lunch bei Avenir Suisse mit Prof. Heinz Bude, Autor von "Gesellschaft der Angst"

Prof. Heinz Bude, Soziologe und Autor des Buches «Gesellschaft der Angst», erläuterte an einer Mittagsveranstaltung bei Avenir Suisse seine These, dass die Multioptionsgesellschaft dem Bedürfnis der Menschen nach stabilen Bindungen nicht entspreche. Gerade für den Liberalismus sei dies, wie er ...

[weiterlesen ...]