Raumordnung

Strukturwandel im Schweizer Berggebiet

Das Schweizer Berggebiet steht wirtschaftlich unter Druck. Mit dem Bergtourismus und der Bauwirtschaft sind zwei tragende Säulen der alpinen Ökonomie in der Krise. Die neue Studie von Avenir Suisse zeigt auf, wie bestehende Wertschöpfungsquellen gestärkt und neue aktiviert werden können. Hierzu zählt die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, aber auch die Mobilisierung «externer Ressourcen» wie die vermehrte Einbindung der Zweitwohnungsbesitzer oder die Überwindung kleinteiliger Strukturen durch Talschaftsfusionen. Dabei muss jede Region ihre spezifische Strategie und ihr eigenes Standortprofil entwickeln.
Mehr...
avenir debatte, Publikationen
Schlagwörter: Raumordnung, Service public, Wohnungsmarkt, Zersiedelung

Die 10-Millionen-Schweiz

Die Einwohnerzahl der Schweiz wird laut Bundesamt für Statistik bis 2023 auf 9 Millionen ansteigen. Aber wie schafft man es, dass sich die zusätzlichen Einwohner nicht über das ganze Mittelland verstreuen, sondern in leistungsfähigen, attraktiven Städten konzentrieren? Um das Bevölkerungswachstum zu bewältigen, braucht es zum Beispiel Instrumente, die den interkantonalen Abtausch von Bauzonen oder wenigstens eine Optimierung der Besiedlung innerhalb der Kantone ermöglichen.
Mehr...
Blog
Schlagwörter: Bevölkerungswachsum, Raumordnung, Urbanismus

«Fehler lassen sich kaum mehr korrigieren»

Immer mehr Städte und Gemeinden klagen über die Verödung der Ortszentren. Die Suche nach einer Lösung gestaltet sich als äusserst schwierig und kommt oft zu spät. Im Interview mit Cornelia Krause von der SonntagsZeitung spricht Daniel Müller-Jentsch über die vielschichtigen Ursachen dieser fortschreitenden Entwicklung. Frühzeitiges Reagieren und umfassende Strategiemassnahmen seien dabei unabdingbar. Eine Chance, dem Strukturwandel zu begegnen, sieht er im US-amerikanischen Konzept «Business Improvement Districts».
Mehr...
Blog, In der Presse
Schlagwörter: Raumordnung, Schrumpfung, Stadtentwicklung, Strukturwandel

Raumplanung ohne Tabuzonen

Die Schweiz hat sich mit der Revision des Raumplanungsgesetzes im Jahr 2013 verbindliche Regeln zur haushälterischen Bodennutzung gegeben. Dieser raumplanerischen Interessenabwägung weitgehend entzogen ist der Wald, weil er absoluten Schutz geniesst. Sinnvoller wäre, den Wald in die Raumplanung zu integrieren und entsprechend den strikten Waldschutz zu lockern.
Mehr...
Blog
Schlagwörter: Raumordnung, Waldgesetz

Der aktuelle Reformschub in der Raumplanung soll auch das Waldgesetz umfassen

Der restriktive Waldgesetz unterstellt den Wald einem umfassenden Rodungsverbot. Wegen dieser Unantastbarkeit des Waldes gingen 90% der Zersiedlung auf Kosten des Kulturlandes. Das ist falsch.
Mehr...
avenir reprint
Schlagwörter: Raumordnung, Waldgesetz, Zersiedelung

Verdichten statt zersiedeln

Die Schweiz ist klein - und braucht deshalb einen haushälterischen Umgang mit der Ressource Land. Von einer Siedlungspolitik nach dem Motto «Verdichten statt zersiedeln» ist man in den meisten Kantonen aber noch weit entfernt.
Mehr...
Blog, In der Presse
Schlagwörter: Raumordnung, Verkehr, Volksschule, Zersiedelung

Welche Probleme sollte der Bau dringend anpacken?

Eine der grössten Herausforderungen für die Bauwirtschaft liegt darin, dass man in den Schweizer Städten fast nicht mehr bauen kann, obwohl sich die Nachfrage nach Immobilien immer mehr auf die Zentren konzentriert und viele Politiker die Verdichtung der Zentren beschwören. Ein Hauptgrund liegt im erbitterten Verteilkampf, der Parzelle für Parzelle ausgetragen wird.
Mehr...
Blog, In der Presse
Schlagwörter: Bauwirtschaft, Raumordnung

Das Entlebuch als Agglo von Luzern?

Daniel Müller-Jentsch, was muss geschehen, damit das Entlebuch wirtschaftlich nicht untergeht? Daniel Müller-Jentsch: Das Entlebuch muss vor allem seine Stärken stärken. Diese liegen im sanften Tourismus. Der Tourismus hat doch bereits einen hohen Stellenwert im Entlebuch. Es reicht nicht, nur ein Label wie jenes der Unesco-Biosphäre zu haben. Man muss gezielt in Projekte investieren und
Mehr...
In der Presse
Schlagwörter: Agglomeration, Boden, Raumordnung, Verkehr

Parken leicht gemacht

Weniger Stau und besser genutzte Parkplätze: Zürich - und viele andere Städte - könnten bei bei der Parkplatz-Bewirtschaftung mit weniger Dirigismus und mehr Markt viel gewinnen.
Mehr...
Blog
Schlagwörter: Raumordnung, Regulierung, Verkehrsinfrastruktur

Lasst uns einmal von der grünen Oase träumen

Die Denkfabrik Avenir Suisse bringt die Idee eines zentralen Parks im Limmattal anstelle von Rangierbahnhof und Gateway auf. Wir blicken voll Freude auf diesen Hort der Ruhe und Regeneration. Wir blicken auf bunte Schmetterlinge, die sich auf duftenden Blumen niederlassen. Die Sonne scheint und saftig leuchtet das Grün der Wiese. Erhabene, schattenspendende Bäume umsäumen die
Mehr...
In der Presse
Schlagwörter: Agglomeration, Raumordnung, Verkehrsinfrastruktur