Ausbildung:

Studium der Volkswirtschaftslehre an der London School of Economics (1995) und der Yale University (1997) mit Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes; berufsbegleitende Promotion an der Universität Erlangen-Nürnberg (2002).

Berufliche Erfahrung:

Ökonom im Brüsseler Büro der Weltbank (1997-2006) mit wechselnden Tätigkeitsfeldern in den Regionen Nordafrika, Naher Osten und Westlicher Balkan (thematische Schwerpunkte: Regulierung von Netzwerkindustrien, Transport- und Logistiksysteme, nichttarifäre Handelsbarrieren, regionale Integration), Tätigkeit als freier Berater: Autor einer clusterbasierten Standortstudie für Berlin-Brandenburg, Mitarbeit an Studien zur Ukraine und Jordanien sowie einem Jahrbuch zum Deutschen Stiftungswesen (2004-2005), Praktikum bei der EU-Kommission im Bereich Aussenwirtschaftspolitik (1996-97).

Thematische Schwerpunkte seiner bisherigen Arbeit bei Avenir Suisse waren die Lage der Schweizer Mittelschicht (Buch: «Der strapazierte Mittelstand»), die Migration (Buch «Die Neue Zuwanderung»), Fragen des Standortwettbewerbs (Leporello «Magnet Schweiz»), räumliche Entwicklung («Kantonsmonitoring Raumplanung»), Föderalismusreformen (Studie zu nationalen Infrastrukturen, Tagung über Gebietsreformen) und die wirtschaftliche Entwicklung der Berggebiete.