Für zwei Drittel der Jugendlichen steht eine Berufslehre am Anfang der Karriere, für die Firmen gehört die Lehre sozusagen zum «Geschäftsmodell Schweiz». Die rasanten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen erfordern aber Anpassungen des Systems. Wie soll die Berufsbildung darauf reagieren? Welche Zukunftsperspektiven eröffnen sich für das duale Modell in der immer stärker wissensbasierten Volkswirtschaft der Schweiz?

Avenir Suisse und Forum Bildung diskutieren am Montag 28. November 2011 um 18.00 im Technopark Winterthur darüber mit Christine Davatz-Höchner (Vizedirektorin des SGV), Jacqueline Fehr (Nationalrätin und Vizepräsidentin der SP Schweiz), Prof. Philipp Gonon (Universität Zürich), Erich Stutz (Rektor der Berufsbildungsschule Winterthur) und Rudolf Walser (Avenir Suisse). Das Podium wird von Cornelia Kazis (Radio DRS 2) moderiert. Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.