Die demografische Entwicklung bindet immer mehr Steuergelder auf Bundes- und Kantonsebene. Erfolgt keine Trendumkehr, werden die Aufwendungen für Soziales und Gesundheit im nächsten Jahrzehnt gut zwei Drittel aller Staatsausgaben verursachen und zu Lasten anderer, für den Wohlstand der Schweiz bedeutender Aufgaben wie etwa der Bildung gehen. Avenir Suisse entwickelt Handlungsstrategien für Bund, Kantone und Gemeinden, damit der Schweizer Sozialstaat auch in mittlerer und längerer Frist (wieder) finanzierbar ist.