Die neueste Studie von Avenir Suisse zeigt: Die Digitalisierung ist in der Schweiz keine Revolution, sondern eine stetige Entwicklung. Bisher gibt es nur schwache Anzeichen für die Häufung «atypischer Arbeit» wie befristete Stellen oder Telearbeit. Die Qualifikationen der Arbeitnehmenden konnten mit den Erfordernissen der technischen Entwicklung Schritt halten. Sicher ist einzig: Die Digitalisierung wird zahlreiche Neuerungen bringen. Die beste Vorbereitung darauf ist die Förderung der Beweglichkeit – auf dem Arbeitsmarkt wie in der Bildung. Um dies zu gewährleisten, ist beschäftigungspolitisch motivierte Regulierung zu vermeiden und der flexible Arbeitsmarkt zu erhalten.

Hier geht’s zur Studie «Wenn die Roboter kommen – Den Arbeitsmarkt für die Digitalisierung vorbereiten»