110520_Flyercover_Strom_Wasserkraft 1 HTW ChurDie Akteure im Elektrizitätsmarkt stehen vor grossen Herausforderungen. So wird weltweit der Umbau der Energieversorgung hin zu erneuerbaren Energien vorangetrieben und eine höhere Energieeffizienz beispielsweise mit smarten Netzen angestrebt. Seit den tragischen Ereignissen in Fukushima erhält dieser Umbau eine neue Dimension, indem ein Ausstieg aus der Kernenergie intensiv diskutiert wird. Gleichzeitig bestehen grosse Unsicherheiten im regulatorischen Umfeld. Während weltweit die Energiemärkte liberalisiert werden, verläuft in der Schweiz die Marktöffnung des Elektrizitätsmarktes äusserst zögerlich. Zur Stärkung der Schweiz als Stromdrehscheibe Europas laufen Stromverhandlungen mit der Europäischen Union, jedoch setzt der schwierige Ausbau der Netzkapazitäten Grenzen.

In diesem Umfeld ist die Stromproduktion aus Wasserkraft, welche in den Alpen eine wichtige Rolle spielt, gefordert, die richtigen langfristigen Investitionen zu tätigen. Das Ziel des vierten Gesprächskreises besteht darin, die vielfältigen Herausforderungen aufzuzeigen und Strategien einer Energieversorgung aus Wasserkraft zu diskutieren. Durch den Austausch von Ideen, Erfahrungen und Perspektiven will dieser Anlass dazu beitragen, Strategien für eine erfolgreiche Gestaltung der Marktöffnung einerseits und für einen Umbau des Energiesystems auf erneuerbare Energien zu entwickeln. Dabei sollen von der europäischen Perspektive ausgehend Konsequenzen und Chancen für Alpenregionen erörtert werden.

Der Anlass, der von der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur organisiert und von Avenir Suisse unterstützt wird, besteht aus zwei Teilen. Am Freitagabend findet ein öffentlicher Anlass mit Referaten und kurzer Diskussion statt. Am darauffolgenden Samstagvormittag wird zum gleichen Thema ein Seminar (Expertenkreis) durchgeführt. Dieses dient der intensiven Diskussion unter Experten und soll dazu dienen, verschiedene Positionen zu verstehen und dazu beitragen, eine gemeinsame Ausrichtung auf die Herausforderung zu erleichtern.

Teilnehmer
  • Jürg Kessler, Rektor, HTW Chur
  • Anita Mazzetta, Geschäftsführerin WWF Graubünden
  • Urs Meister, Projektleiter Avenir Suisse
  • Peder Plaz, Geschäftsführer Wirtschaftsforum GR
  • Michael Roth, Leiter Produktion und Handel, EWZ
  • Martin Werner, Dozent für Volkswirtschaftslehre, HTW Chur
  • Karl Zgraggen, Leiter Strategie international, BKW
Moderation

Peter Moser, Professor für Volkswirtschaftslehre HTW Chur und Berater Wirtschaftspolitik, Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement

 

Anmeldung

Gerne können Sie sich hier für den öffentlichen Anlass vom 20. Mai 2011 anmelden. Falls Sie am Expertenseminar vom 21. Mai 2011 teilnehmen möchten, kontaktieren Sie bitte direkt Martin Werner, HTW Chur.