Finanzmarkt

Konkurrenzkampf unter Finanzdienstleistern

Der Zugang zu ausländischen Märkten ist für die Schweizer Banken essenziell. Doch Protektionismus und die Re-Regulierung nach der Finanzkrise erschweren den Marktzugang enorm. Jakob Schaad, Vizedirektor, Leiter Strategische Politikanalyse und Forschungsleiter Leistungsfähige Infrastrukturen und Märkte von Avenir Suisse, spricht über Lösungsansätze.
Mehr...
Podcast
Schlagwörter: EU, Finanzmarkt

Schuldenbremse anziehen statt lösen

Während zahlreiche europäische Länder nach der Finanzkrise drastische Sparübungen durchführen mussten, war in der Schweiz trotz Schuldenbremse noch lange eine relativ expansive Ausgabenpolitik möglich. Doch der Druck auf das Staatsbudget steigt. Im Avenir-Suisse-Podcast erklärt Fabian Schnell, wie es um den Schweizer Bundeshaushalt steht. Der Senior Fellow skizziert Möglichkeiten, wie schmerzhafte Bundesdefizite auch in Zukunft verhindert werden können.
Mehr...
Podcast
Schlagwörter: Finanzmarkt, Schuldenbremse, Staatsschuldenkrise

Finanzpolitik im Härtetest

Die Schweiz gilt als Hort der finanzpolitischen Stabilität, doch zunehmende Ausgaben lassen die Belastung für den Staat steigen. Der Ruf nach einer Lockerung der bewährten Schuldenbremse liegt da nahe. Dies widerspricht allerdings dem Wunsch der finanzpolitisch zurückhaltend denkenden Schweizer Bevölkerung, wie eine Umfrage von Avenir Suisse zusammen mit der Forschungsstelle Sotomo aufzeigt. Die Schuldenbremse sollte angesichts der finanzpolitisch schwierigen Zukunftsaussichten daher sogar erweitert werden. Gespart werden sollte gemäss der Bevölkerung vorrangig bei der Verwaltung und der Landwirtschaft.
Mehr...
avenir debatte, Publikationen
Schlagwörter: Agrarpolitik, Finanzmarkt, Fiskalpolitik, Schuldenbremse, Staatsschuldenkrise

Zu hohe Regulierungsdichte im Finanzmarkt

Avenir Suisse erweitert das Medienangebot auf der Website. Ab sofort präsentieren wir Interviews und Gespräche mit unseren Experten zu ausgewählten Themen als Podcast. Den Anfang macht Peter Buomberger: Unser Adjunct Fellow äussert sich zur Frage, wie viel Regulierung im Finanzmarkt sinnvoll ist und ab wann sie mehr schadet als nützt. Wo soll bei der Überwachung zugunsten von Stabilität und Kundenschutz eine rote Linie gezogen werden?
Mehr...
Podcast
Schlagwörter: Finanzmarkt

Zinsregulierungen taugen kaum zur Schuldenprävention

Das schweizerische Konsumkreditgesetz sieht vor, dass der Bundesrat den höchstens zulässigen Zinssatz für Konsumkredite in einer Verordnung festhält. Im Herbst 2015 entschied die Regierung, den bislang geltenden Maximalzinssatz von 15% auf 10% zu senken. Ob dies präventiv gegen Überschuldung wirkt und zu tieferen Zinsen für die Kreditnehmer führt, ist fraglich.
Mehr...
Blog, In der Presse
Schlagwörter: Finanzmarkt, Wettbewerb

Gefährliche Politisierung der Notenbanken

Das geldpolitische Mandat einer Notenbank kann eng oder weit interpretiert werden, ebenso die Frage ihrer Unabhängigkeit. Bei der EZB ist seit dem Ausbruch der Finanzkrise das Aufgabenportfolio stark gewachsen und damit der politische Druck. Auch in der Schweiz wurde im Zusammenhang mit der Aufgabe des Franken-Mindestkurses Stimmen die Machtfülle der Nationalbank (SNB) kritisiert. Die Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit der SNB sind jedoch entscheidend für das allgemeine Vertrauen in die Geldpolitik.
Mehr...
Blog
Schlagwörter: Finanzmarkt, SNB

«Nicht nur über Risiken reden, sondern auch über die Kosten von Regulierung»

Die Schweiz hat vor fünf Jahren als erstes Land eine Too-big-to-Fail-Regulierung erlassen, die derzeit weiter verschärft wird. Gleichzeitig mehren sich die Sorgen über die Wachstumsschwäche der Schweiz und die Herausforderungen für den Finanzplatz durch mehr Regulierung. Axel Weber (UBS), Peter Kugler (Universität Basel) und Philipp Halbheer (ehemals ZKB) diskutierten bei Avenir Suisse über Sicherheit, Stabilität und Wettbewerbsfähigkeit des Schweizer Finanzplatzes.
Mehr...
Anlässe
Schlagwörter: Bankenregulierung, Finanzmarkt

Schleppende Sanierung rächt sich

Je kleiner die Bank, desto grösser die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit «faulen» Krediten belastet ist. Besonders bei Banken in südlichen und östlichen EU-Ländern ist der Anteil von «non-performing loans» hoch. Schweizer Banken sind zwar ebenfalls an verschiedenen Fronten gefordert – das Volumen notleidender Kredite liegt im europäischen Vergleich jedoch tief.
Mehr...
Blog
Schlagwörter: Bankenregulierung, Finanzmarkt

Gefährlicher Währungspatriotismus

In Währungsfragen ist die Schweiz für viele Anleger ein sicherer Hafen. Sie erfährt bei jeder globalen Krise einen grossen Zufluss von ausländischem Kapital, das im sicheren Hafen Schutz sucht − was die SNB jeweils in schwierige Situationen bringt. Das ist aber nur die halbe Geschichte. Richtig ist auch: Dieser Trend hat seinen Ursprung auch im Inland, und zwar bei Privatpersonen genauso wie bei hiesigen Firmen, die nur mehr zurückhaltend im Ausland investieren.
Mehr...
Blog, In der Presse
Schlagwörter: EU, Finanzmarkt, SNB

Wirkungen der unorthodoxen Geldpolitik

An der diesjährige Herbsttagung diskutierten drei Persönlichkeiten, die eng mit der Geldpolitik verbunden sind: William R. White, ehemaliger Chefökonom der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich und früher Warner vor den Risiken einer ultralockeren Geldpolitik, Leszek Balcerowicz, der als Finanzminister und Notenbankchef die Transformation Polens mitgestaltet hat und Thomas Jordan, Präsident des Direktoriums der SNB.
Mehr...
Anlässe
Schlagwörter: Euro, Finanzmarkt, Harter Franken, Negativzinsen, Staatsschuldenkrise